buttons

Montage

AUFBAU
VORBEREITUNG
 
Hinweis:
Bauen Sie das Boot wenn möglich nahe am Wasser auf, da es aufgebaut nicht über den Boden gezogen werden darf, sondern getragen werden muss. Das Boot zu ziehen kann zu Schäden führen.
  • Breiten Sie das Boot vollständig auf einem Untergrund aus. Stellen Sie fest, dass der  Untergrund von allen scharfen und spitzen Gegenständen befreit ist
  • Legen  Sie den mitgelieferten Boden in das Boot, wenn das ein fester Boden ist oder ein Lattenboden mit Haltelaschen aus PVC. Bei den Modellen STM sind die Haltelaschen bereits in den Bootsboden eingearbeitet. Ziehen Sie die Holzlatten direkt durch die diese Laschen durch bis sie auf Position sind
  • Öffnen Sie alle Ventilkappen
  • Bringen Sie alle Ventile in die Position „Geschlossen“ (im Auslieferungszustand sind alle Ventile offen .Ventilbolzen sitzt tief ), um die vollständige Entleerung zu gewährleisten) .  Dafür müssen Sie den gefederten Bolzen in der Mitte des Ventils mit zwei Fingern nehmen, leicht reindrücken und nach links oder rechts drehen. Dabei löst sich der Bolzen  und verschließt das Ventil so, dass die Luft nur rein gepumpt werden könnte. Ihr  Schlauchboot ist fertig zum Aufpumpen
 
AUFPUMPEN DES BOOTES
Hinweis:
Nutzen Sie zum Aufpumpen des  Bootes  ausschließlich Hand- oder Fußpumpen. Nutzen Sie auf keinen Fall einen Kompressor ohne automatische Maximaldruckeinstellung  oder komprimierte Luft.
  1. Schließen Sie den Schlauch der Pumpe an das Ventil beliebiger  Luftkammer im Heck des Bootes an. Dabei wird der Adapter am Ende des Schlauchs  reingesteckt und nach Rechts gedreht, bis er  in der Ventilöffnung fest verankert ist. Ventilbolzen ist in der Position „Geschlossen“ (siehe Hinweis zu der Vorbereitung )
  2. Pumpen Sie nacheinander die beiden Luftkammern im Heck des Ihres Schlauchbootes und dann den Bug auf bis der Betriebsdruck erreicht ist  . Die Angabe zu dem maximal für Ihr Boot erlaubten Luftdruck entnehmen Sie dem Schild auf Ihrem Boot
  3. Bei der Modellreihe STK soll auch der Kiel über ein Bodenventil aufgepumpt werden. Dies sollte erfolgen, wenn Alle anderen Luftkammern aufgepumpt sind.
  4. Verschließen Sie alle Ventile mit Ventilkappen
Hinweis :
Die Sitzbänke werden dann in ihre Halterungen gesteckt, wenn die Luftkammern bis 2/3 des Betriebsdrucks aufgepumpt sind. Die schiebbaren Sitzbänke können beim fertig aufgepumpten Schlauchboot auf die Schienen geschoben werden.
Pumpen Sie das Schlauchboot nicht zu prall auf. Dies kann zu Beschädigungen führen. Die Angabe zu dem maximal für Ihr Boot erlaubten Luftdruck entnehmen Sie dem Schild auf Ihrem Boot. Der Luftdruck kann durch Wasser,- und Außenlufttemperatur beeinflusst werden. Kälte verringert den Druck, so dass Sie mehr Luft einpumpen sollten. Hitze erhöht den Druck, lassen Sie in diesem Fall Luft ab.
Fertigstellen
Bringen Sie das mitgelieferte Zubehör wie Paddel , Motorheckspiegel (falls aufhängbar und mitbestellt ),Sitzbankpolster, Taschen usw.. an dafür vorgesehene Plätze
Ihr Schlauchboot ist einsatzbereit.
 
    Warenkorb

    Ihr Warenkorb ist leer

    Warenkorb
    Gekennzeichnete Produkte
    STM-260 Grün
    €379,00
    STM-210 Grün
    €355,00
    STM-300 Grün
    €525,00